Trauerbegleitung - Isabell Becher

Info Trauerbegleitung

Trauern und Loslassen

Der trauernde Mensch erlebt seine Trauer wie eine Art Wellenbewegung. Geht es dir auch so? Lass deine Trauer zu! Gib dir eine Chance aus dem Leid heraus über dich selbst hinauszuwachsen! Lass zu auf dich selbst zurückgeworfen zu sein! Das heißt, dass du dich mit dir selbst auseinandersetzt! Kennst du das, dass du aus deiner Trauer allein nicht herauskommst? Vielleicht haben andere Menschen dich auch schon einmal darauf hingewiesen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Als kreative Musiktherapeutin mit dem Schwerpunkt Trauerbegleitung helfe ich dir dabei aus deinem „Gedanken-Karussell“ auszusteigen und dich aus deiner Passivität zu befreien. Ich zeige dir kreative Wege auf, wie du aus der Trauer hinausfinden und gleichzeitig loslassen kannst.


Die Welt gerät aus den Fugen

Zu den Hauptrisikofaktoren komplizierter Trauerverlaufe gehören der Tod eines eigenen Kindes, ein plötzlicher Tod, mehrere Trauerfälle innerhalb kurzer Zeit und der Tod durch Suizid. Du als trauernder Mensch musst durch ein Tal der Tränen gehen, damit der nächste Berg erklommen werden kann, von dem aus die klare Sicht auf das eigene Leben gelingen kann.


Was hilft?

Du brauchst andere Menschen, die deine Trauer teilen. Es ist wichtig, dass du als trauernder Mensch, nicht alleine bleibst mit deinem Schmerz. Du darfst dich anderen Menschen „zumuten“. Darin steckt das Wort MUT! Trau dich! Es lohnt sich!


Trauern hat kein Maß!

Es gibt weder eine Maßeinheit noch eine Zeitspanne wann Trauer abgeschlossen zu sein hat. Es entspringt jeglicher Logik und niemand kann von einem trauernden Menschen erwarten, einen Zeitpunkt oder eben ein Maß festlegen zu können.

Die nicht zugelassene Trauer

Sie kann zu einem Boomerang werden, die sich dann auf vielfältige Weise bemerkbar macht. Manchmal können Jahre nach dem Abschied plötzlich Angststörungen, Schlaf- und Essstörungen wie auch depressive Verstimmungen auftreten.

Nur wenn in aller Schmerzlichkeit getrauert wird und über die verlorene Person, Geschichten erzählt werden, können lebendige Bilder entstehen.

Ich kann dich so gut verstehen und nachempfinden, wie es dir geht.

Durch den Tod meines Mannes bin ich auch durch das Tal der Tränen gegangen!

^

Trau dich, mute dich mir zu! Ich freue mich auf eine Mail, einen Brief oder einen Anruf von dir. Wie du mich erreichst, findest du hier.

Deine Isabell Becher